Dienstag, 31. Januar 2012

Tag 6...

Heute bin ich nach dem Frühstück direkt mit Wendy und Roisin nach Katikati, die Nachbarstadt von Waihi, gefahren. Es ist eine interessante Stadt, da an die meisten Hauswände riesige Gemälde gemalt wurden, die die Vielfalt von Neuseeland aufzeigen. Nach einem kleinen Spaziergang durch die Stadt sind wir nach Waihi Beach gefahren, wo wir auf einen schönen abgelegenen Steg gegangen sind und die Landschaft genossen haben. Danach bin ich noch eine Runde im Meer geschwommen und wir sind wieder nach Waihi gefahren. Dort haben wir dann eher noch einen gemütlichen Tag zu Hause verbracht.
Morgen beginnt dann die Schule hier und ich werde das erste mal zum Waihi College gehen.
ich in Katikati

Möwe auf dem Steg

Wendy und ich auf dem Steg



                                                                       

                                                

Tag 5...

Gestern war ich wieder 30 Bahnen mit Torge im Schwimmbad der Schule schwimmen. Danach gab es Lunch und Roisin und ich haben uns die englische Version von Spongebob angeguckt, die übrigens auch sehr lustig ist. Anschließend bin ich dann mit Wendy und Roisin nach Golden Valley gefahren. Von dort oben hat man einen super Ausblick auf Waihi  Beach und das Tal von Waihi, aber leider war es etwas nebelig und die Fotos sind nichts geworden. Zu Hause angekommen bin ich dann nach nebenan zu Torge's Familie, den Wests, und bin mit ihnen zu der örtlichen Goldmine gefahren. Dort wird jeden Tag Gold im Wert von 1.000.000 NZD abgebaut, was in etwa 640.000 EUR entspricht. Im Anschluss bin ich dann noch mit ihnen zu einem schönen Fluss, der in der Nähe unserer Häuser fließt, gefahren und bin dort schwimmen gegangen. 
Torge und ich an der Mine
ich an dem Fluss
Easton West, wie er sich in den Fluss schwingt


Sonntag, 29. Januar 2012

Der erste Strandbesuch...


Nachdem ich heute morgen aufgewacht bin, habe ich mich sofort bei Skype eingeloggt und mit meinen Eltern, Ruben, Max und Dana geskyped. Nach einem leckerem Frühstück bin ich dann mit meinen Eltern zum Waihi Beach gefahren, wo ein Badewannen-Rennen statt fand. Die Kiwis haben aus ihren Badewannen Motorboote gebaut, sind ein Rennen gefahren und haben Spenden für einen guten Zweck gesammelt. Nachdem wir uns das Rennen angeschaut haben, bin ich dann noch eine Runde schwimmen gegangen. Ich war nie zuvor an einem so schönen Strand! Ich hatte das Gefühl, dass ich im Paradies bin. Warmes klares Wasser, feiner weißer Sand und am Horizont grüne Inseln - wunderschön.
Arthur und ich

Wendy und ich

Samstag, 28. Januar 2012

Bei der Gastfamilie angekommen...

Gestern wurde ich von dem Koordinator meiner neuseeländischen Schule, Barrie Trotter, in Auckland abgeholt  und zu meiner Gastfamilie nach Waihi gefahren. Ich wurde zusammen mit zwei anderen deutschen Schülern abgeholt, deren Namen Lena und Torge sind. Torge wohnt zufälliger Weise direkt gegenüber von mir. Waihi und generell die Gegend Coromandel Peninsula, in der ich hier lebe ist wunderschön. Ich muss allerdings zugeben, dass mich das Haus meiner Familie ein wenig überrascht hat. In Deutschland scheinen bessere Standards zu herrschen. Aber mittlerweile habe ich mich schon an alles gewöhnt und meine Familie ist wirklich sehr nett und ich habe auch keine Probleme mich richtig mit ihnen zu verständigen. Heute habe ich mich dann erst mal meinen beim Flug vernachlässigten Schlaf nachgeholt. Nach dem Frühstück hat mich dann Wendy zum Goldfields Express, der lokalen Touristeneisenbahn, die von meinem Gastvater gefahren wird, gefahren und ich durfte mit ihm im Fahrerhaus bis nach Waikino und zurück fahren. Wieder zu Hause angekommen hat mich Torge angerufen und ich bin mit ihm zusammen zu dem Freibad meiner Schule gegangen und wir sind 30 Bahnen geschwommen. Gleich werde ich nach dem Essen meiner Gastfamilie die Geschenke, die ich ihr aus Deutschland mitgebracht habe überreichen.

Morgen werde ich dann morgens bei Skype erreichbar sein. Dann ist in Deutschland Samstag-Abend.

Donnerstag, 26. Januar 2012

Endlich angekommen!

Nach dem langen Flug von Düsseldorf über London und Hong Kong, bin ich endlich in Neuseeland angelangt. Ich sitze gerade in Auckland im Mercure Hotel und muss sagen, dass Auckland wirklich wunderschön ist. Die Mischung aus Großstadt, Natur und netten Menschen passt einfach sehr gut zusammen. Morgen werde ich dann zu meiner Gastfamilie nach Waihi fahren.



Hier der Ausblick vom Auckland War Memorial Museum auf die Stadt.

Samstag, 14. Januar 2012

Bald ist es soweit...

Meine letzten Tage in Deutschland brechen an und langsam muss ich mich von allen meinen Freunden, Bekannten und meiner Familie verabschieden. In 10 Tagen werde ich mit meiner Austausch-Organisation "Hausch & Partner" von Düsseldorf aus über London und Hong Kong nach Auckland fliegen. In Auckland werde ich dann zwei Tage zusammen mit einigen anderen Schülern an einem Vorbereitungsseminar teilnehmen. Danach heißt es auf nach Waihi zu Wendy und Arthur Lynch, meinen Gasteltern. Am 1. Februar beginnt dann die Schulzeit und ich werde für ein Halbjahr das Waihi College besuchen.

Euer Julius :-)




Hier findet ihr die Homepage meiner neuseeländischen Schule: http://www.waihicol.school.nz/