Freitag, 3. Februar 2012

Erster Ausflug: Karangahake Gorge

Heute war erst mein dritter Schultag und ich habe schon den ersten Ausflug erlebt. Nach einer 10-minütigen Fahrt sind Mr. Trotter, Mrs. Trotter, Mr. van der Zwan, mein ESOL-Kurs und ich am Parkplatz des Karangahake Historic Walks angekommen. Es ist eine wunderschöne Gegend dort und all diese Berge sind voll mit Gold bzw. waren es, denn vor 100 Jahren standen in dieser Gegend viele Fabriken, die das Gold abgebaut haben. Wir sind über den sogenannten "Window Walk" gegangen. Auf diesem hat man sich wie im Dschungel gefühlt. Überall hat man diese lauten Insektengeräusche und das Wasser des Whanganui Rivers gehört. Nachdem wir über eine Hängebrücke gegangen und einen der Berge ein Stück hinaufgegangen sind, sind wir in eine der Mienen gegangen. Es war schwarz und man konnte wirklich nichts sehen außer ein paar Glühwürmchen an den Wänden. Alle 30m war außerdem ein Loch, wo man früher die unbrauchbaren Felsen hinausgeworfen hat. Nach diesen "Windows" ist auch der "Window Walk" benannt worden. Nachdem wir die Miene verlassen haben, haben wir uns auf ein paar Felsen, mitten auf dem Fluss gesetzt und unser Lunch gegessen. Wir sind weitergegangen und an einem wunderschönem Wasserfall angelangt. Dort sind wir dann auch schwimmen gegangen. Das Wasser war allerdings ziemlich kalt. Danach sind wir noch durch das restliche wunderschöne Tal gegangen und Mr. Trotter hat uns alles genau gezeigt und erklärt.


eine der Hängebrücken

auf diesen Schienen wurde das Gold transportiert

Mr. Trotter, wie er uns etwas erklärt

in der Miene

so sieht es auf dem Weg aus


Blick aus einem der "Windows" in der Miene

ich auf einem der Felsen auf dem Fluss

der Wasserfall (Foto ist von Google-Bilder)

der Fluss, auf dem Klettern wirklich Spaß macht 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen