Montag, 28. Mai 2012

Das Kiwi-Paradies...

Die letzte Woche war nicht sehr spektakulär. Wie in der Vorwoche habe ich allerdings auch wieder viel Sport gemacht, also hatte Fußball und Training während der Mittagspause. Jeder Tag verlief wie gewohnt, allerdings gab es eine Ausnahme - den Dienstag. An diesem Tag besuchten wir ein "Kiwi Fruit-Packhouse" in der Nähe von unserer Nachbarstadt Katikati. Das sogenannte "Aongatete Packhouse" packt Kiwis für den Hersteller "Zespri" ab und verschickt diese in die ganze Welt und unter anderem auch nach Deutschland. Als wir dort angekommen waren hat uns auch schon unser Leiter empfangen und wir haben als Begrüßung erst ein Mal ein paar Kiwis zum Essen bekommen, die auch sehr lecker waren. Danach hat er uns alles in der Fabrik gezeigt. Besonders beeindruckt hat mich, wie die schlechten Kiwis aussortiert werden. Die Kiwis rasen auf Fließbändern unter Kameras hindurch, die von jeder einzelnen Kiwi ein Foto erstellen. Danach wirft das Fließband die schlechten Kiwis automatisch in den Abfall und die guten werden beklebt und verpackt. Innerhalb von einer Minute werden rund 2000 Kiwis von 150 Arbeitern verpackt. Als die Führung zu Ende war, hat uns unser Leiter zu einer riesigen Kiste mit Kiwis geleitet und wir alle durften uns so viele mitnehmen wie wir wollten und natürlich haben wir alle auch ganz gut zugeschlagen.
Am Samstag hatte ich dann noch ein Fußballspiel, das wir mit einem Spielstand von 4:3 gegen die St. John High School aus Hamilton, für uns entscheiden konnten.
Packhaus

auf Hygiene musste geachtet werden

die Japanerinnen

Zoe, Simone, ich und Torge

dort wurde jede einzelne Kiwi fotografiert

und dort automatisch aussortiert

die guten Kiwis wurden trotzdem nochmal überprüft

und schließlich verpackt

hier sieht man die Bilder der Kiwis auf dem Bildschirm

so werden die Kiwis verschickt

wir alle haben gut zugeschlagen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen